Hamster Auslauf

Hamster AuslaufHamster Auslauf ist ein wichtiges Thema, wenn du um eine artgerechte Hamsterhaltung aus bist. Wichtig ist zwischen Mittel-und Zwerghamstern zu unterscheiden, da beide jeweils eigene Anforderungen an dich stellen.

Inhaltzverzeichnis:

  1. Allgemein
  2. Wo genau?
  3. Wie genau?
  4. Wann genau?
  5. nie im freien!

Hamster Auslauf – Allgemein

Mittelhamster haben einen ausgeprägten Bewegungsdrang, was nicht weiter verwunderlich ist, wenn wir bedenken, dass in freier Wildbahn häufig größere Strecken von mehreren Kilometern zurücklegen müssen, um an erforderliches Nistmaterial oder an Nahrung zu kommen. Die als Haustier gehaltenen Hamster haben diesen Drang ebenfalls aber eben nicht die Notwendigkeit, da alles Nötige in unmittelbarer Entfernung zu finden ist. Um dem Bewegungsdrang deines Haustieres gerecht zu werden solltest du für regelmäßigen Auslauf sorgen. Dabei solltest du allerdings einiges beachten und es gilt vor allem zwischen Zwerg- und Mittelhamstern zu unterscheiden.

Zwerghamster benötigen bei weitem nicht so viel Auslauf wie Mittelhamster. Eine gewohnte Umgebung ist für sie das A und O. Auslauf ist für diese Hamster eine größere Stressbelastung und kann bis zu Panikattacken deines Tieres führen, wodurch die Rückkehr in den Hamsterkäfig zu einer richtig schwierigen Aufgabe wird, da jene kleinen und wendigen Geschöpfe sich in einem solchen Zustand nicht so einfach fangen lassen wollen 😉 Zwerghamster sollten in einem ausreichend großen Hamsterkäfig untergebracht werden um den Großteil ihres Bewegungsdrang in selbigen ausleben zu können.

Solltest du mehr als einen Zwerghamster zusammenhalten, ist Auslauf eh nicht mehr nötig, da die Tiere sich lieber untereinander beschäftigen. Falls du deiner Gruppe dann doch einmal Auslauf gewähren möchtest, dann bitte immer alle Hamster zusammen Dies ist wichtig, da sonst der Gruppengeruch verloren gehen und es so heftige Auseinandersetzungen entstehen könnten. Schau dir hierzu auch unseren Artikel Hamster Gruppenhaltung an.

Hamster Auslauf – WO genau?

Solltest du deinen Hamster Auslauf gewähren und wie bereits erwähnt ist dies für Mittelhamster sehr wichtig, kannst du dein Haustier natürlich nicht einfach frei in der Wohnung herumlaufen lassen. Die unzähligen Gefahren welche dort auf ihn lauern, würden früher oder später zu einem unschönen Ausgang des Auslaufes führen. Um dies zu vermeiden raten wir dir eine Auslaufzone zu wählen, die du mit Gittern oder Brettern absperren kannst.

Hamster Auslauf Freilaufgehege

Hamster Auslauf Freilaufgehege*

Es gibt im Handel bereits vorgefertigte Freilaufgehege zu erwerben wobei du immer einen Deckel oder ein Netz als Ausbruchschutz nutzen solltest:

Bei Amazon anzeigen*

 

Denk daran, dass Hamster immer versuchen werden auszubrechen und hierfür jede Gelegenheit nutzen werden. Die Umzäunung sollte daher lückenlos sein! Ebenfalls dürfen keine Kabel, Steckdosen oder für den Hamster giftige Pflanzen in diesem Bereich sein. Es sollte deinem Haustier auch nicht möglich sein hinter oder unter Schränke etc. zu kriechen, da er dort feststecken bleiben oder aber auch giftige Gegenstände annagen könnte.

Ebenfalls ist es unverzichtbar, jedes Fenster und jede Tür (besonders Balkontüren) zu schließen, falls der Auslaufbereich doch nicht ganz „dicht“ war. Ein Hinweis an der Tür kann hereinkommende vorwarnen und zur Vorsicht ermahnen.

Das Schubladen und alle weitern Dinge in denen Hamster „verschwinden“ können, für eben diese unzugänglich gemacht werden müssen, versteht sich von selbst. Gardinen die bis auf den Boden hängen gilt es ebenfalls außer Reichweite zu befestigen, da die kleinen Kletterkünstler ohne Probleme und recht schnell heraufklettern. Nur bei herabklettern kann es zu unschönen Stürzen kommen…

Um deinen Teppich zu schonen (insofern vorhanden) sollte der Hamster Auslauf nicht auf eben diesem stattfinden, sondern nach Möglichkeit auf Parkett oder Fliesen. Wenn du aber doch nur die Option Teppichboden hast, kannst du ein großes Tuch (z.B. Betttuch) als Untergrund nutzen. Das schont nicht nur deinen Teppich, sondern nimmt deinem Hamster gleichzeitig die Chance den sich seinen Bauch an deinem Bodenbelag voll zu machen 🙂 Zusätzlichen Schutz, vor allem vor Körperflüssigkeiten, bietet eine Plastikfolie die du unter das Tuch legen solltest.

Achte bitte unbedingt darauf, deinem Hamster kein Risiko eines Sturzes auszusetzen, da bereits geringe Höhen schwerwiegende Gesundheitliche Folgen haben können.

Hamster Auslauf – WIE genau?

Du hast weiter Haustier die sich im Haus bzw. in der Wohnung frei bewegen können? Dann solltest du unbedingt darauf achten diese nicht gleichzeitig mit dem Hamsterauslauf im gleichen Raum zu lassen. Wie bereits mehrfach erwähnt, sind Hamster erfinderisch und immer auf der Suche nach einer Fluchtmöglichkeit. Daher solltest du selbst einem gut gesicherten Hamster Auslauf Zone immer dabeibleiben, damit dein Haustier nicht doch plötzlich verschwunden ist.

Bei der Gestaltung des Hamster Auslauf Bereiches solltest du natürlich auch wieder, wie bei der Einrichtung deines Hamsterkäfigs, auf artgerechte und interessante Gestaltung geachtet werden. Eine freie Fläche zu rumrenne reicht nun einmal nicht aus. Hier kannst du hamstergerechte Spielzeuge, Materialien zum Nestbau und natürlich auch ein wenig Nahrung + Wasser in dem Freilaufgehege verteilen. Selbstverständlich kann auch ein Laufrad in diesen Bereich integriert werden.

Eine Kombination zwischen Hamsterkäfig und Hamster Auslauf Bereich ist ebenfalls denkbar und bei ausreichend Platz wahrscheinlich die beste Lösung für deinen Hamster. Durch Rampen und geöffnete Türen ermöglichst du deinem Hamster so vollkommen selbstbestimmt kommen und gehen zu können wie es ihm gerade passt.

Wie bereits erwähnt kann es gerade bei Zwerghamstern zu Panikattacken kommen. Aber auch Mittelhamster sind davor nicht gänzlich geschützt. Sollte dein Hamster also bei seinem Auslauf komplett unruhig sein, wie wild durch die Gegend springen oder aber auch einfach nur sehr lange still in einer Ecke sitzen, solltest du diesen Auslauf frühzeitig beenden und es ein anderes Mal erneut probieren.

Solltest dein Tier dieses Verhalten bei den zukünftigen Versuchen wieder an den Tag legen ist es eventuell die bessere Option garkeinen Auslauf mehr für diesen Hamster zu machen. Nicht jeder Hamster ist eben gleich und so hat jeder seine Eigenheiten und Vorlieben.

Hamster Auslauf – WANN genau?

Am besten ist natürlich, wie bereits eben erwähnt, wenn der Hamster selbstbestimmt entscheiden kann, wann er in den Auslauf geht und wieder zurück. Wichtig hierbei ist selbstverständlich ein sicherer Auslaufberiech, den du auch wirklich unbeobachtet lassen kannst. Im Idealfall ein für den Notfall geschlossener Raum!

Wenn dies keine Option für dich ist solltest du dennoch darauf achten, was der richtige Zeitpunkt für dein Tier ist. Das ist eben nicht zwingend auch der ideale Zeitpunkt für dich. Ein Hamster wird letzten Endes keine wirkliche Freude an seinem Auslauf haben, wenn es ihm gerade einfach nicht in den Kram passt.

Aber woran erkenne ich nun das der richtige Moment gekommen ist?

Ganz einfach daran das die aktive Zeit deines Hamsters begonnen hat. Bitte nicht aus dem Schlaf reißen oder direkt nach dem Aufstehen aus seinem Käfig holen, denn es ist hier wie bei den meisten Menschen, dass das Tier erst einmal eine gewisse Zeit braucht um richtig wach zu werden und seinen morgendlichen Toilettengang zu verrichten! Des Weiteren erkennst du an folgenden Merkmalen das dein Hamster herausgeholt werden kann:

  • Ohren sind komplett aufgerichtet
  • Bereits eine gewisse Zeit (ca. 30 Minuten) umhergelaufen
  • Augen komplett geöffnet

Hamster Auslauf GitternagenGitternagen als Anzeichen dafür, dass dein Hamster Auslauf braucht ist auch ein Weg den richtigen Zeitpunkt festzustellen. Solltest du aber für regelmäßigen Auslauf sorgen, sollte sich Gitternagen gar nicht erst einstellen. Solltest du deinem Hamster, aus welchen Gründen auch immer keinen regelmäßigen Auslauf ermöglichen können, muss zumindest der Käfig groß genug sein um den Bewegungsdrang des Tieres gerecht zu werden. Sollte auch dies keine Option für dich sein, ist es eventuell besser sich keinen Hamster anzuschaffen

Noch ein wichtiger Punkt zum Thema Auslauf und Wann genau… Der Hamster sollte vor dem ersten Auslauf auf jeden Fall handzahm sein, da der ganze Akt ansonsten puren Stress für Mensch und Tier bedeutet!

Hamster Auslauf – nie im Freien!

Deinen Hamster solltest du nie im Freien Auslauf gewähren solltest. Die hier aufgelisteten Aspekte zeigen ganz klar, der Hamster ist in unseren Breitengraden nicht zu einem freien Leben in der Lage!

  • Krankheiten
  • Parasiten
  • Klima ist nicht Hamster gerecht
  • Erhöhte Fluchtgefahr (Hamster sind Fluchttiere! und das wirst du selbst zu spüren bekommen wenn du ihn ins freie setzt)
  • Fressfeinde (Katzen, Hunde, Marder und diverse Greifvögel seien hier als Beispiel ausreichend)

Diese Gründe und der Wille, deinem Hamster ein gutes und schönes Leben zu ermöglichen sind Grund genug, deinen Hamster nur Auslauf im Inneren zu ermöglichen.

Solltest du unsere Tipps beherzigen werden du und auch dein Hamster viel Freude am Hamster Auslauf des kleinen Rackers haben:)

 

Das könnte dich auch noch interessieren

Updated: 21. Mai 2016 — 10:06

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.