Hamster Tod

Hamster Tod Kreuz TrauerWie jedes Lebewesen gibt es auch für deinen Hamster kein Entrinnen vor dem Sensenmann weshalb wir dir hier ein paar Dinge zum Thema Hamster Tod mit auf den Weg geben möchten.

Hamster Tod – Der natürliche Tod / Altersschwäche

Der Tod tritt oft unbemerkt ein. Das Herz hört einfach auf zu schlagen und dein Tier erlebt einen schmerzlosen Tod.

Dabei kann der Zeitpunkt des Todes zu beinahe jeder Uhrzeit stattfinden…beispielsweise beim Schlafen aber auch beim Spielen oder Fressen.

Das verstorbene Tier wird nicht sofort auskühlen, da sich die Körpertemperatur nur sehr langsam absenkt. Die Leichenstarre braucht auch so seine Zeit. Es kann häufig beobachtet werden, dass sich der Bauch des Tieres stark aufbläht. Da sich mit dem Eintreten des Todes die Sehnen immer mehr zusammenziehen, verkrümmen sich die Gliedmaßen nach innen. Das wird häufig als Indikator für einen schmerzvollen/qualvollen Tod angesehen, ist es aber nicht, sondern ein komplett natürlicher Vorgang.

Der Hamster kann nach seinem Tod bedenkenlos mit den Händen angepackt werden, wobei du sie danach aber auf jeden Fall waschen solltest (an toten Tieren vermehren sich Bakterien sehr schnell).

Hamster Tod – Was machen mit dem toten Tier

Es gibt mehrere Optionen was du mit deinem Tier, nach seinem Tod, machten kannst. Die gerade für Kinder wichtige Option einer Beerdigung, wäre eine der Möglichkeiten. Dies ist wichtig um den Verlust besser realisieren und verarbeiten zu können. Außerdem kann so besser Abschied genommen werden. Eine Heim-Bestattung ist in Deutschland meist erlaubt (Ausnahme – Wasserschutzgebiete). Solltet das Grab auch Hunde erreichen können, sollte mindestens eine Grabtiefe von 50-60 cm ausgehoben werden…ansonsten kann es dir passieren, dass Hunde oder andere Tiere dein begrabenes Tier wieder ausbuddeln.

Solltest du dich für die Verbrennung/Kremierung deines Hamsters entschieden haben, ist eine Beerdigung Zuhause natürlich auch kein Problem. Dafür ist die teure Inanspruchnahme eines Tierbestatters vonnöten. Häufiger jedoch werden die toten Tiere bei Tierärzten abgegeben/dagelassen. Dieser sorgt für eine entsprechende Entsorgung, welche gesetzlich wie folgt vorgeschrieben ist. Die organischen „Abfälle“ einer Tierarztpraxis müssen von einer Tierkörperbeseitigung verbrannt werden. Eine anderweitige Verwendung toter Tiere ist nicht erlaubt, da noch giftige Stoffe im Körper vorhanden sein könnten.

Solltest du dich für die Beerdigung entschieden haben, steht jetzt noch die Frage im Raum, wie genau der kleine denn unter die Erde gebracht werden soll. Häufig als Hamster Sarg verwendet werden, Pappkartons oder Leinentücher. Es sollte auf jeden Fall ein Material sein, welches mit der Zeit verrottet. Gerade für Kinder ist diese Form des Abschiedes sehr wichtig. Den Sarg könnte man zur Trauerverarbeitung noch verzieren und dem toten och ein paar Grabbeigaben mit in seine letzte Ruhestätte geben (Futter, Einstreu etc.). Auch bei den Beigaben gilt es allerdings darauf zu achten, nur Naturmaterialien zu verwenden.

Hamster Tod – und was nun mit den verbleibenden Artgenossen?

Solltest du mehr als einen Hamster in einer Gruppe gehalten haben, fallen für dich nun noch ein paar weitere Überlegungen an. Was passiert nun und wie musst du dich richtig verhalten? Deine Hamster werden evtl. ein ungewöhnliches Verhalten an den Tag legen (ob Hamster trauern steht aber nicht fest) welches oft damit zu tun hat, dass die Rangordnung in der Gruppe durcheinandergebracht wurde. Dies kann einige Probleme mit sich bringen, muss es aber nicht. Häufig fechten die Hamster, insofern das verstorbene Tier ein ranghohes war, diesen Rang neu aus und es kann zu teils heftigen Auseinandersetzungen kommen. Manchmal fressen die Tiere nicht richtig und benehmen sich ungewöhnlich. Es ist wichtig Ihnen Ruhe zu gewähren, damit sie sich an die neue Lage gewöhnen können.

Sollte deine Gruppe nur aus 2 Tieren bestanden haben ist es unverzichtbar schnellstmöglich zu handeln und einen der folgenden Schritte zu unternehmen:

  • Neuer Partner: Einen neuen passenden! Partner zu finden ist nicht zwingend einfach, aber einen an ein Zusammenleben gewöhntes Tier plötzlich alleine zu halten, grenzt an Tierquälerei und sollte vermieden werden.
  • Überlebenden Hamster abgeben. Solltest du keinen weiteren Hamster anschaffen möchten oder könne, ist es die beste alternative deinen kleinen Freund ein neues Zuhause (mit Artgenossen) zu bieten. Dies kann eine Notaufnahmestation oder aber auch ein normaler Hamsterhalter, der sich dazu bereit erklärt sein.

Weiterführende Tipps und Links:
Hamster Gruppenhaltung
Hamsterkäfig Ratgeber
Nachwuchs

Das könnte dich auch noch interessieren

Updated: 6. Juni 2016 — 22:19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.